Startseite - Archiv Juni 2018

2018-06-23/24

40. Pyratallauf in Muldenhammer / OT Tannenbergsthal am Samstag. Mit dabei Rennschnecke Harto Lori: „Wie man sieht, es war kalt. 8 Grad und zum Schluss strömender Regen. Waren auf über 800 Meter und durch Nebel im Wald gelaufen. Die drei vor mir in meiner Altersgruppe, da gibt es keine Chance. Sind viele Wintersportler dabei. Eine Biathletin, Denis Hermann, hält da noch Rekordzeiten.“ Hartos Ergebnis über 20 km: 4. der AK 50 (gemeinsame Wertung M50/M55) in 1:50:52.

Etwas besser ging es den 3 Rennschnecken am Sonntag beim Sachsenlauf in Coswig. Der Lauf war regenfrei bei angenehmen Temperaturen. Über die 11,8 km (alle waren sich einig, dass die Strecke nur 10,8 km lang war!) belegte Frank Martschink in der M50 mit 50:32 den 4. Platz. 5 Minuten schneller als im letzten Jahr! Ines Martschink wurde in der stark besetzten W45 11. in 1:01:07. Und Madeleine kam nach langer Zwangspause gut durch ihr erstes Rennen. 13. in der W20 in 1:12:36. Für Ines und Madeleine gab es damit wichtige Sachsencup-Punkte.

Frank Zwinzscher startete am Sonntag in Zwickau bei den Landesmeisterschaften der Senioren. Sein Ergebnis: Sachsenmeister über 5000 m der M65 in 22:51,29 min.


2018-06-17

Neu und schön: Die überarbeitete Internetseite unseres Vereins. Schaut unbedingt mal rein!


2018-06-16

Geländelauf Rund um den Adelsberg ist die Abendveranstaltung unter den bekannten Läufen in unserer Region. Start war wie immer um 17:00. In diesem Jahr war es warm wie immer, aber ab und zu wurde die Sonne mal durch Wolken verdeckt. Und es gab kein Gewitter! 3 Rennschnecken aus Mittweida waren diesmal am Start. Quasi auf Durchreise (zwischen Arbeit und Familienfeier) lief Harto Lori die große Strecke. 20 km in 1:52:12 (6. In der M55). Zum ersten mal überhaupt bei diesem Lauf lief Frank Martschink "nur" 10 km (46:47; 6. der M50). Ines Martschink (W45) belegte auf gleicher Strecke den undankbaren 4. Platz in 57:46.


2018-06-15/16/17

Jugend-Landesmeisterschaften im Stadion am Schwanenteich in Mittweida. Natürlich waren wir Rennschnecken da keine Teilnehmer, aber gern gesehene Helfer. Das begann schon beim Platzbau am Freitag und endete beim Abbruch der Veranstaltung wegen Gewitter am Sonntag. Auch in Zukunft sind Rennschnecken bei solchen Veranstaltungen immer gern gesehen!


2018-06-11

Wieder ein sehr sportliches Wochenende für die Rennschnecken Mittweida.

2 Athleten waren beim Stadtlauf (SportScheck Run) in Dresden Norman Billig lief Halbmarathon in 1:44:06 und wurde damit 16. in der M30. Rennschnecke Frank Zwinzscher lief 5 km in 23:31. "Habe die 5 Km in der M65 gewonnen. Wenn die GPS-Uhr richtig anzeigt, war die 5 Km-Strecke diesmal etwa 200 m länger. Gesamtplatz: 69." Na dann herzlichen Glückwunsch!

Deutlich länger war es für die Fichtelbergläufer. Allein die Grundidee der Veranstaltung scheint verrückt: Stundenlang laufen und dabei 1600 Höhenmeter überwinden. 55 Kilometer von Chemnitz bis auf den Fichtelberg - 13 Kilometer und einige Steigungen mehr als bei einem gewöhnlichen Marathonlauf. Für 75 Frauen und Männer aber klingt das nicht verrückt genug, um sich von der Teilnahme am Fichtelberg-Ultra abhalten zu lassen. Rennschnecke Jacqueline Kaldenhoff: "Was für ein Lauf. Sehr schöner Lauf, tolle Landschaft und ohne Gewitter oben angekommen in 6:02:39. Unglaublich" Katrin Beier: "Geschafft! 55 km, 1600 hm, irre glücklich!" Ihre Zeit: 6:52:10. Außerdem: Jan Lässig in 5:53:10. Na dann: Irren Glückwunsch!

Es geht noch weiter, diesmal allerdings in Etappen: Reinhold Schneider war wieder bei "seiner Traditionsveranstaltung" dem Brüder-Grimm-Lauf. 79,8 km in 5 Etappen. Gesamtzeit: 8:17:32.


2018-06-04

Kurz notiert: Neu-Rennschnecke Rolf Theisen ist kein Laufanfänger: "Halbmarathon Görlitz. Hab mich spontan für die längere Strecke entschieden!" Halbmarathon am Sonntag beim Europa-Marathon in Görlitz in 2:07:26.

TSV Fortschritt Mittweida 1949 e.V.

Leipziger Straße 15

09648 Mittweida